Selbstverständnis

Die Zukunftsfähigkeit unserer Praxen wird auch davon abhängen, wie wir in der Lage sind ein kollegiales Netzwerk aufzubauen, miteinander zu kooperieren und in bestimmten Problemstellungen gemeinsame Lösungsmöglichkeiten zu suchen! Solche Problemstellungen können durch Krankenkassen entstehen, durch Patienten, aber auch durch die unterschiedlichsten Prüfgremien der KZV, die ja immer stärker zu einer vom Land kontrollierten Behörde wird.

Hilfestellungen bei Prüfverfahren, bei Begutachtungen oder Regressansprüchen wären möglich, ebenso wie Unterstützung bei Schwierigkeiten mit den gesetzlichen oder privaten Krankenkassen. Und in manchen Fällen wäre es durchaus denkbar immer wiederkehrende Behinderungen seitens einer Kasse durch eine Sammelklage des Vereins ZAHNÄRZTE FÜR ZAHNÄRZTE einer Klärung zuzuführen. Nur gemeinsam werden wir solchen Problemen begegnen können.

Der Verein ZAHNÄRZTE FÜR ZAHNÄRZTE will keine gut funktionierende Organisation oder Institution ersetzen, er will ergänzen und dort tätig werden, wo Kammer und KZV natürliche oder gesetzliche Grenzen gesetzt sind. Als große Gemeinschaft wird die Meinung der Mitglieder des Vereins an Gewicht gewinnen, um so mehr, da unser Handeln für alle Betroffenen immer transparent sein soll. Wie in der Satzung verankert, ist der Verein ZAHNÄRZTE FÜR ZAHNÄRZTE völlig unpolitisch und allein seinen Mitgliedern verpflichtet. Die Kraft des Vereins ZAHNÄRZTE FÜR ZAHNÄRZTE resultiert aus der Kraft und dem Engagement seiner Mitglieder. Und wir sind zuversichtlich, gemeinsam etwas bewegen zu können. Zum Wohle von uns allen!